Allgemein

Aufgrund guter Kontakte des Norddeutschen FEAM zu der Auffangstation „Wildtierhilfe Lüneburger Heide“ wurde der Kompensationspool Eggersmühlen zum Schauplatz eines seltenen Schauspiels.

Tatkräftig unterstützt durch den Überlebensexperten und Menschenrechtler Rüdiger Nehberg alias „Sir Vival“ und den Geschäftsführer des „Heide-Park Soltau“ Peter Dunn wurden unter der Aufsicht von Diana Erdmann, Leiterin der Auffangstation, zwei Uhus ausgewildert. Die beiden von der Wildtierhilfe aufgezogenen Nestflüchter „Carlos“ und Krake“ hatten ihr schützendes Nest zu früh verlassen. Krake, der in der nähe des gleichnamigen Fahrgeschäfts im Heide-Park aufgefunden wurde und der aus Schleswig-Holstein stammende Carlos konnten nach der erfolgreichen Aufzucht nun in die Freiheit entlassen werden. Hierzu eignete sich Eggersmühlen besonders, da über 130 Hektar des ehemaligen Forstbetriebs aus der Nutzung entnommen wurden und heute als Urwald bezeichnet werden können. Das bietet den beiden Uhus die besten Voraussetzungen für eine schonende und erfolgreiche Ankunft in ihrem eigentlichen Lebensraum. Ob Carlos und Krake bei uns bleiben werden dürfen Sie nun selbst entscheiden. Ein ganz besonderer Moment war es mit Sicherheit für alle Beteiligten.

 

http://www.wildtier-hilfe.de/

https://www.target-nehberg.de/

Aufgrund guter Kontakte des Norddeutschen FEAM zu der Auffangstation „Wildtierhilfe Lüneburger Heide“ wurde der Kompensationspool Eggersmühlen zum Schauplatz eines seltenen Schauspiels.

Tatkräftig unterstützt durch den Überlebensexperten und Menschenrechtler Rüdiger Nehberg alias „Sir Vival“ und den Geschäftsführer des „Heide-Park Soltau“ Peter Dunn wurden unter der Aufsicht von Diana Erdmann, Leiterin der Auffangstation, zwei Uhus ausgewildert. Die beiden von der Wildtierhilfe aufgezogenen Nestflüchter „Carlos“ und Krake“ hatten ihr schützendes Nest zu früh verlassen. Krake, der in der nähe des gleichnamigen Fahrgeschäfts im Heide-Park aufgefunden wurde und der aus Schleswig-Holstein stammende Carlos konnten nach der erfolgreichen Aufzucht nun in die Freiheit entlassen werden. Hierzu eignete sich Eggersmühlen besonders, da über 130 Hektar des ehemaligen Forstbetriebs aus der Nutzung entnommen wurden und heute als Urwald bezeichnet werden können. Das bietet den beiden Uhus die besten Voraussetzungen für eine schonende und erfolgreiche Ankunft in ihrem eigentlichen Lebensraum. Ob Carlos und Krake bei uns bleiben werden dürfen Sie nun selbst entscheiden. Ein ganz besonderer Moment war es mit Sicherheit für alle Beteiligten.

http://www.wildtier-hilfe.de/

https://www.target-nehberg.de/

 

Auswilderung von zwei Uhus in Eggersmühlen